MS Teams Fullcloud Konzept – Bericht aus der Praxis
MS Teams Fullcloud Konzept – Bericht aus der Praxis

von

Christoph Bender
07. Dezember 2020
Praxisbericht über eine mögliche Umsetzung einer Microsoft Teams Implementierung mit MS PhoneSystem und virtuellem SBC, Cloud ContactCenter, Cloud Faxserver... Weitere Infos im Artikel

Für die Umsetzung einer kompletten Migration zu Microsoft Teams mit Integration der Telefonie ins PSTN (Telefonnetz) mit MS PhoneSystem, gibt es unterschiedliche Konzepte. Da es jedoch in vielen Unternehmen ähnliche Herausforderungen, vor allem in Hinblick auf die bestehende Infrastruktur gibt, möchte ich aus der Praxis berichten wie eine erfolgreiche Migration gelingen kann und was beachtet werden sollte.

Bei Fragen dazu, freue ich mich über eine Rückmeldung Ihrerseits.

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass es interessante Alternativen zu Microsoft mit gleichem Funktionsumfang und wesentlich geringeren Kosten gibt.

Vergleich der Team Collaboration Lösungen

Dazu empfehle ich meinen Artikel zum Vergleich der Team Collaboration Lösungen auf dem Markt. 

Konzeptüberlegungen

Für dieses Konzept gehen wir von einem Unternehmen mit folgenden Daten aus:

  • Unternehmensgröße ab ca. 600 Mitarbeiter
  • Einige größere Standorte in Europa
    • Benötigt wird ein (Multimedia-) Contactcenter ab 30 Agenten, verteilt auf die Standorte für den Kundensupport und interne IT Hotline.
    • In der Zentrale befindet sich eine große DECT Installation für die Produktion und das Lager
    • Jeder Standort in Europa benötigt einen Vermittlungsplatz und ein paar Chef/ Sekretariatsschaltungen
  • Einige kleinere internationale Vertriebsbüros in Nordamerika und Asien
  • Zentral eingesetzter Faxserver on Premise
  • Analoge Endgeräte wie Türsprechstellen und Schranken

Diese Voraussetzungen sind keineswegs exotisch, eher üblich und eine Quintessenz der letzten Projekte.

Lösungsarchitektur

Da eine Microsoft Teams Integration gefordert ist, der Kunde seit Beginn der Covid-19-Pandemie Microsoft Teams nutzt und auf keine alternative Plattform wechseln möchte, benötigt der Kunde die Microsoft PhoneSystem Lizenzen für 6,70€ / Nutzer zur Anbindung an das PSTN (Telefonnetz).

Dazu benötigt der Kunde einen Provider wie z.B. die Microsoft Dialpläne für 10,10€/ Nutzer oder 20,20/ Nutzer als internationaler Dialplan. Die wenigsten Unternehmen setzen auf diese Lösung, auch aufgrund der hohen Kosten. Daher wäre eine Alternative z.B. die Placetel Cloud PBX mit Microsoft Teams Integration. 

Placetel bietet eine Cloud PBX mit virtuellen Microsoft Teams SBCs, ContactCenter (soll es ein Multimedia ContactCenter sein, passt die Lösung nicht), DECT Integration, Vermittlungsplatz, Fax to Email & Email to Fax, Analogadapter. International gesehen, haben andere Provider ihre Stärken und wenn es ein Multimedia ContactCenter sein soll gibt es alternative Lösungen.

Daher benötigt der Kunde einen Provider, der internationale Rufnummern liefern kann und für eine reine Cloudlösung auch virtuelle MS Teams SBCs bietet.

Sehr gute Erfahrungen haben wir mit dem Provider Pure-IP gemacht.

Provider Pure-IP

Pure-IP ist ein sehr interessanter, sehr agiler internationaler Provider, der SIP Trunks und virtuelle MS Teams SBCs zu sehr günstigen Kosten bietet. 

SIP Trunks gibt es in folgenden Ländern:

 

Europa
Belgien Bulgarien Kroatien Dänemark Deutschland Estland Finnland Frankreich Georgien Griechenland Irland Italien Lettland Litauen Luxemburg Malta Niederlande Norwegen Österreich Polen Portugal Rumänien Slowakei Slowenien Spanien Schweden Schweiz Tschechische Republik Ungarn Vereinigtes Königreich Zypern
Nordamerika
Costa Rica Dominikanische Republik El Salvador Kanada Mexiko Panama Puerto Rico United States
Südamerika
Argentinien Brasilien Chile Kolumbien Peru Venezuela
Asien
Bahrain China Hongkong Israel Japan Malaysia Philippinen Russland Singapur Thailand Türkei
Afrika
Australasien
Australien Neuseeland

Microsoft Teams Konzept 

SBC

Da Pure-IP virtuelle SBC für MS Teams Direct Routing bereitstellt, werden keine SBCs an den Standorten des Kunden benötigt.

Möchte der Kunde kein neues ContactCenter nutzen, kann ein bestehendes ContactCenter auch über einen SBC am Standort eingebunden werden.

ContactCenter, Vermittlungsplatz und Chef/ Sek. Integration

Für die Nutzung eines ContactCenters in einer reinen Microsoft Teams Umgebung sollte auf ein von Microsoft zertifiziertes ContactCenter gesetzt werden.

Auf der Liste stehen viele unbekannte und einige bekannte ContactCenter Anbieter, die seit vielen Jahren im Markt bekannt sind. In unserem Fall empfiehlt sich ein ContactCenter mit hoher Erfahrung im Microsoft Bereich, wie z.B. CC4All (ehemals CC4Skype) mit dem CC4Teams ContactCenter, dass direkt in den Microsoft Teams Client integriert werden kann. Zudem bietet CC4Teams auch einen Vermittlungsplatz und eine Chef/ Sek. Lösung an.

Bildquelle: CC4ALL

Wenn der Kunde keine Integration in den MS Teams Client, keinen Vermittlungsplatz und Chef/ Sek. benötigt und sehr hohe Anforderungen an ein Multimedia ContactCenter hat, empfehle ich die Genesys Cloud.

Die Genesys Cloud des Marktführers Genesys empfiehlt sich immer, wenn der Fokus auf dem ContactCenter liegt und die Anforderungen hoch sind.

Ansonsten bietet CC4Teams ein hervorragendes und günstiges Multimedia ContactCenter aus der Azure Cloud mit Vermittlungsplatz und Chef/ Sek. Funktion.

DECT

Für die Integration einer DECT Infrastruktur nutzt man an den Standorten einen SBC, wie z.B. ein Audiocodes SBC. Oft und gerne genutzt wird Spectralink für Microsoft Teams, da beide Lösungen gut miteinander harmonieren. Ansonsten kann man versuchen eine bestehende DECT Infrastruktur in MS Teams einzubinden über den SBC anzubinden.

Internationale Vertriebsbüros

Die internationalen Vertriebsbüros werden über Pure-IP angebunden und die Rufnummern portiert. Bietet Pure-IP in einem der Länder keinen SIP Trunk an, muss in diesem Land ein Audiocodes SBC implementiert werden, oder bei einem Provider vor Ort SIP Trunk und virtueller SBC gebucht werden. 

Faxserver

Der vorhandene Faxserver kann entweder an einem SBC on Premise angebunden werden, oder es kann ein Faxserver aus der Cloud wie der Pure-IP Faxserver, oder der XMedius Cloud Faxserver verwendet werden.

Teuer werden die Cloudfaxserver, wenn viele Faxnummern benötigt werden. Dann rechnet sich eher eine Integration eines Faxservers on Premise.

Cloud-Fax-Solution-XMedius

Bildquelle: Xmedius

Analoge Endgeräte

Analoge Endgeräte können über die Audiocodes Mediapacks integriert werden. Diese gibt es in unterschiedlichen Größen, ab 2 Analogports.

Finden Sie diese Informationen hilfreich? Sind Sie anderer Meinung? Haben Sie Fragen? Benötigen Sie eine Beratung? Gerne dürfen Sie mir schreiben.