Neuerungen in Microsoft Teams Q1 2021
Neuerungen in Microsoft Teams Q1 2021

von

Christoph Bender
04. Februar 2021
In diesem Artikel stelle ich die Neuerungen in Microsoft Teams für Q1 2021 und einige Neuerungen aus Q4 2020 vor.

Interessante Neuerungen in Q4 2020

Einige eventuell noch wenig bekannte Neuerungen wurden im letzten Quartal veröffentlicht, die ich hier zu Beginn vorstellen möchte.

Private Channels

Im letzten Quartal ausgerollt wurde die Möglichkeit innerhalb eines Teams einen privaten Chat/ Channel zu etablieren. Dazu kann ein neuer Channel erstellt und in den Privacy Einstellungen (Datenschutz) zwischen Standard und privatem Chat ausgewählt werden. In einem privaten Channel können nur ausgewählte Teilnehmer innerhalb des Teams Inhalte sehen.

Andere Team Collaboration Lösungen gehen einen anderen Weg, in dem zu einzelnen Channels die übergeordneten Teammitglieder Zugriff haben und nur die explizit zu diesem Channel hinzugefügten Mitglieder.

In MS Teams war diese fehlende Möglichkeit bisher ein echtes Problem in der Zusammenarbeit mit externen Teilnehmern, denn wenn diese Teammitglied waren, dann hatten diese auch Zugriff auf jeden Channel im Team.

Neue Messaging Erweiterungen

Kürzlich ausgerollt wurden neue Möglichkeiten an Nachrichten Abstimmungen und Umfragen anzuhängen. Damit können einfache Umfragen generiert und im Chat geteilt werden.

Channels anpinnen

Eine interessante neue Funktion ist auch die Möglichkeit einzelne Channels anzupinnen, für eine Favoritenansicht. Diese Channels erscheinen in der Übersicht immer oben.

Seit Januar 2021 verfügbare Neuerungen

Approvals in MS Teams: Genehmigungs-Workflows

Eine der größten Neuerungen im Januar ist die Möglichkeit Approvals, also Genehmigungs-Workflows in Microsoft Teams abzubilden. Dabei können von jedem Genehmigungen mit Anhängen zu erstellen und diese durch Vorgesetzte genehmigen zu lassen. Dazu gibt es die App Approvals bzw. Genehmigungen.

Weitere Infos dazu können Sie einsehen unter https://techcommunity.microsoft.com/t5/microsoft-teams-blog/approvals-in-microsoft-teams-now-generally-available/ba-p/2053985 

Bildquelle: Microsoft

Bald können auch elektronische Signaturen genutzt werden. 

Bildquelle: Microsoft

Weitere Neuerungen im Januar

Neue Moderationseinstellungen für Meeting-Chats zur Kontrolle von Chats in Meetings sind nun verfügbar. Es können z.B. Chats während Meetings deaktiviert oder Chats nur während Meetings zugelassen werden.

Geteilte Kalender können nun in Teams Channels geteilt werden.

Conferencing Audio ist bis 30.06.2021 kostenfrei verfügbar.

Weitere Hersteller wie Cataleya, ULTATEL, Atos, und Patton haben ihre SBCs für Direct Routing zertifizieren lassen.

Einige neue Videoraumsysteme, Telefone und Bildschirme für die Einbindung in Microsoft Teams sind neuerdings verfügbar. Hier sticht insbesondere das Poly Sync 40 aufgrund des schickem Designs hervor.

thumbnail image 9 of blog post titled  	 	 	  	 	 	 				 		 			 				 						 							What’s New in Microsoft Teams | January 2021

Bildquelle: Microsoft

Multi Window-Chat

Seit Januar können Chats als Popout Window genutzt werden, was die Arbeit verbessert. Es können Chats, Meetings, Anrufe und Dokumente in einem separaten Fenster betrachtet und bearbeitet werden.

Weitere Neuerungen in Microsoft Teams in Q1 2021

Native Notifications auf Windows und Mac OS

Im Februar soll eine Änderung bzgl. der Benachrichtigungen auf Windows und Mac OS kommen. Damit werden die Benachrichtigungen tiefer in die Betriebssysteme integriert und optisch an die nativen Benachrichtigungen angepasst.

Teams notifications alongside Outlook notifications

Bildquelle: office365itpros.com

Neue und verbesserte Outlook Integration

Für Februar plant Microsoft eine neue und verbesserte Outlook Integration zu veröffentlichen. Dabei können Outlook Konversationen in einen Teams Channel gesendet werden und es können Teams Konversationen an eine Outlook Email gesendet werden. Ob es wirklich sinnvoll ist eine Teams Konversation an eine Email zu senden muss individuell entschieden werden. Generell soll eine Team Collaboration Lösung ja die Emailflut eindämmen.

Aufgaben / Tasks aus einem Chat erstellen

Für Februar auf der Roadmap steht die Möglichkeit direkt aus einem Chat heraus eine Aufgabe/ Task zu erstellen. Dazu kann in einem Chat oder Channel direkt auf weitere Optionen geklickt und der Task erstellt werden.

Einheitliche Aufgabenliste in MS Teams

Auf der Roadmap für März 2021 steht die neue “Tasks unified view” in Microsoft Teams für eine einheitliche Ansicht der Aufgaben aus Microsoft To Do, den Teams Channels, Microsoft Planner und Outlook.

Hierbei gibt es vielfältige Möglichkeiten die Ansicht an die persönlichen Vorlieben anzupassen. 

Out of Office

Für Februar auf der Roadmap steht die neue Funktion den Out of Office Status zeitgesteuert zu aktivieren. In dieser Zeit wird dieser Status prominent dargestellt werden. Derzeit gibt es diese Möglichkeit nicht und ist somit eine echte Verbesserung.

Verbesserte Anrufliste

Auf der Roadmap für Februar steht eine verbesserte Anrufliste. Dann werden Kontakte, die Voicemail und die Anrufliste gemeinsam in einer Liste angezeigt für ein einfacheres Handling von Anrufen.

Survivavable Branch Appliance

Für Februar plant Microsoft die Einführung der Survivable Branch Appliances zusammen mit Partnern. Dann können bei Ausfall der Anbindung zur MS Teams Cloud weiterhin Telefonate geführt werden (solange dann die Anbindung an den SIP Trunk besteht). Diese Funktion wird wahrscheinlich ähnlich der SRST Funktion an den Cisco Gateways sein.

Für März steht dann auf der Roadmap die Option Branch Office Survivability für Teams Phones. Damit können die Telefone am Standort miteinander telefonieren, auch wenn die Anbindung an die MS Teams Cloud ausfällt.

Room Remote Control

Eine weitere schöne Funktion ist für Februar geplant. Damit können Meeting Devices von der mobilen Teams App aus gesteuert werden, in dem das Mikrofon, die Kamera aktiviert und deaktiviert werden können, sowie die Audioeinstellung geändert und das Meeting verlassen werden können.

Vereinfachter SMS Login für “Firstline Worker” 

Für sogenannte Firstline Worker, also Mitarbeiter in Service und Produktion gibt es die Möglichkeit sich per SMS Login in Microsoft Teams einzuloggen. 

Eine sinnvolle Möglichkeit, da Microsoft die Nutzung in diesen Bereichen hauptsächlich auf mobilen Endgeräten sieht. 

Bildquelle: Microsoft

 

Zudem können IT Administratoren die Funktion Off shift access aktivieren. Dann bekommen Firstline Worker eine Benachrichtigung, wenn Sie außerhalb der (bezahlten) Arbeitszeiten auf Microsoft Teams zugreifen wollen. 

Eine weitere neue Funktion ist Global Sign Out. Damit kann man sich auf Shared Devices zu Schichtende aus allen geöffneten Apps abmelden. Die Funktion wird zuerst auf Android, dann auf iOS Endgeräten veröffentlicht werden.

Finden Sie diese Informationen hilfreich? Sind Sie anderer Meinung? Haben Sie Fragen? Benötigen Sie eine Beratung? Gerne lese ich ihre Nachricht im Kommentarbereich oder als Privatnachricht.